Workshops

Arbeit? Nein! Spass am Training. Unsere Workshops...

Unser Workshops in der Übersicht.

Klicken Sie die einzelnen Workshops an, um die Details zu betrachten.

Was tun im Ernstfall?

Bei akuten Notfällen sind wir oft hilflos, weil wir nie gelernt haben, wie wir reagieren müssen. Es ist wie bei Allem, Übung macht den Meister. Wer noch nie einem Hund einen Verband angelegt hat oder von den Symptomen einer Vergiftung oder Magendrehung gehört hat, der wird auch im Ernstfall wohl kaum in der Lage sein, die richtigen Schritte einzuleiten.

Viele Hunde könnten aus einer lebensbedrohlichen Situation gerettet werden, wenn nur ihre Besitzer das Know-How hätten, die einfachsten Erste-Hilfe Maßnahmen anwenden zu können. Leider ist das bei den Wenigsten der Fall.

Hier wollen wir unbedingt Abhilfe schaffen. Gemeinsam mit Frau Dr. Schullenberg erlangen Sie in unserem Workshop rund um die Erste Hilfe am Hund allerhand theoretische und praktische Kenntnisse, die Ihnen helfen im Notfall sicher und richtig handeln zu können. An einem Trainingsdummy können Sie gefahrlos ausprobieren, wie man den Hund richtig beatmet oder wie viel Druck benötigt wird um eine Herzmassage durchzuführen. Auch das Puls messen können Sie hier testen so oft sie wollen.

Denn, wer sein Tier wirklich liebt, hilft ihm über die gefährlichen ersten20 bis 30 Minuten hinweg, die es oft bis zur fachmännischen Versorgung durch den Tierarzt benötigt.

Termine werden noch bekannt gegeben.

Erste Hilfe am Hund – Infos

Starttermine in der Woche:*

Termine Ort Dauer Einheit Referent/in Preis
Düren 4 Stunden D. Schullenberg offen
* Mindestteilnehmeranzahl: 6 Personen

Weitere Details:
  • keine weiteren Details

Zieh doch nicht so!

Wenn man einen Hundebesitzer fragt, was ihn beim Spaziergang mit seinem Hund am meisten stört, hört man häufig folgende Antwort: „Dass er immer so an der Leine zerrt.“

Im Alltag sieht man sie ja auch häufig die Hunde, die so stark in der Leine hängen, dass man von ihnen nur noch keuchende und würgende Geräusche hört. Sicherlich haben Sie sich schon mal gefragt: Warum macht ein Hund das freiwillig? Tut das eigentlich weh? Was hat der Hund eigentlich von diesem Verhalten?

Auf all diese Fragen wollen wir in unserem Leinenführigkeitsworkshop eingehen. Aber vor allem wollen wir eine Frage beantworten: Wie kann ich eigentlich etwas an dem Rumgezerre an der Leine ändern?!?

Wenn Sie sich und Ihren Liebling auch ein wenig in der o. a. Beschreibung wiedergefunden haben, sind sie bei uns genau richtig. Wir beantworten Ihre Fragen und zeigen Ihnen einen Weg aus dem Spießroutenlauf!

Was dürfen Sie erwarten?

Gemeinsam gehen wir es an

In der Kleingruppe erarbeiten wir geimsam für jedes Hund-Halter-Team eine passende und individuelle Strategie. Jeder versteht unter Leinenführigkeit etwas anderes. Dem einen reicht während des Spaziergangs eine durchhängende Leine, der andere möchte dass der Hund auf einer festgelegten Seite in einem bestimmten Bereich neben ihm läuft. All dem tragen wir Rechnung, sodass jedes Hund-Halter-Team sein persönliches Ziel erreichen kann.

Wir bieten Ihnen
  • Erkennen von Ursachen
  • Wissenswertes über die Kommunikation zwischen Mensch und Hund
  • Analyse des eigenen Verhaltens – wie wirke ich eigentlich auf meinen Hund?
  • Individuelle Zielvereinbarung
  • Praktische Übungen und Aufgaben – wie muss ich mein Verhalten ändern damit mein Hund sein Verhalten ändern kann?
  • Bindungsaufbau
  • Hilfsmittel
  • Raum für individuelle Fragen
Wir freuen uns darauf in unserem Workshop mit Ihnen zusammen zu arbeiten und den einen- oder anderen AHA-Moment mit Ihnen zu teilen.

Leinenführigkeits-Workshop – Infos

Termine:*
Termine Ort Dauer Einheit Referent/in Preis
im Herbst Düren 6 Stunden 1 Ramona Hengst Team 89,- €, ohne Hund 29,- €, Begeiltperson 10,- €
* Mindestteilnehmeranzahl: 3 Personen

Weitere Details:
  • keine weiteren Details

Schnüffelspaß

Wussten Sie schon?
Das Riechorgan der leistungsstärksten Hunderasse in Bezug auf Schnüffelleistungen enthält bis zu 300 Mio. Riechzellen. Dagegen kann der Mensch mit seinen ca. 10-30 Mio. Riechzellen natürlich nicht "anstinken".

Der perfekte Job für Nasentiere Eine artgerechtere Möglichkeit, den Hund auszulasten, als ihn mit seiner Nase arbeiten zu lassen, kann es wohl kaum geben. Der Hund ist in der Lage, Duftmischungen bis in die kleinsten Bestandteile zu zerlegen. Ein Beispiel: Hält man ihnen bei geschlossenen Augen eine Grillwurst unter die Nase wären sie wohl zweifelsfrei in der Lage, diese als solche zu identifizieren. Was würde der Hund im gleichen Experiment riechen? Z. B. Verschiedene Gewürze, welche Fleischsorten verwendet, ob Zusatzstoffe eingesetzt wurden und wahrscheinlich noch einiges mehr. Aus diesem Grund sind Hunde in verschiedensten Gebieten für den Menschen unentbehrlich geworden. Erfolgreich im Einsatz beim Zoll und bei der Polizei sind sie schon lange. Mittlerweile finden Sie noch zahlreiche andere Einsatzgebiete: z. B. in der Medizin als Diabetikerwarnhunde, zur Früherkennung von Krebs etc.

Gezielter Einsatz macht müde
So gut wie die Profis unter den Hunden müssen Sie natürlich nicht werden. Allerdings kann man den Hund auch im Kleinen schon erstaunliche Dinge mit seiner Nase vollbringen lassen. Man kann ihn auf die Suche nach verlorenen Gegenständen schicken, Giftköder anzeigen lassen, versteckte Personen ausfindig machen u.v.m. Die Nase so gezielt einzusetzen, verlangt dem Hund einiges an Konzentration ab und macht ihn mitunter recht müde, allerdings auch sehr ausgeglichen und zufrieden.

Wir freuen uns schon darauf, mit Ihnen die spannende Welt der Nasenarbeit zu erforschen und sind gespannt welche Fortschritte Sie mit Ihrem Nasenarbeiter machen werden.

Schnüffelspaß-Workshop – Infos

Termine:*

Termine Ort Dauer Einheit Referent/in Preis
im Herbst Düren 6 Stunden 1 Ramona Hengst Team 89,- €, ohne Hund 29,- €, Begeiltperson 10,- €
* Mindestteilnehmeranzahl: 3 Personen

Weitere Details:
  • keine weiteren Details

Longieren

Infos folgen in Kürze


Longieren-Workshop – Infos

Termine:*

Termine Ort Dauer Einheit Referent/in Preis
in Kürze Düren 6 Stunden 1 Ramona Hengst Team 89,- €, ohne Hund 29,- €, Begeiltperson 10,- €
* Mindestteilnehmeranzahl: 3 Personen

Weitere Details:
  • keine weiteren Details